Für Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert

Dr. Michael Frenzel, Präsident des Wirtschaftsforums der SPD e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der Sozialen Marktwirtschaft ist in der Bundesrepublik Deutschland im 20. Jahrhundert eine Wirtschaftsordnung entstanden, die erfolgreich wirtschaftliche Dynamik mit sozialer Verantwortung und Teilhabe in einem demokratischen Rechtsstaat verbindet.

Im 21. Jahrhundert steht dieses Wirtschaftsmodell vor grundlegenden Veränderungen: Der demografische Wandel, technischer Fortschritt – insbesondere die Digitalisierung -, die Knappheit von natürlichen Ressourcen und die zunehmende Internationalisierung stellen Wirtschaft, Gesellschaft und Staat gleichermaßen vor große Herausforderungen.

Damit Deutschland in diesem Wandel seinen Weg der Sozialen Marktwirtschaft erfolgreich fortsetzen kann, braucht es einen intensiven Austausch und neue Formen des Zusammenwirkens von Wirtschaft und Politik. Das Wirtschaftsforum organisiert als Treffpunkt von Entscheiderinnen und Entscheidern den Dialog mit den Verantwortlichen der SPD in Regierungen, Parlamenten, Parteigremien und anderen gesellschaftlichen Gruppen.

Das Wirtschaftsforum der SPD vertritt kleine Unternehmen, Mittelstand und Großkonzerne gleichermaßen. Hier versammeln sich Unternehmerinnen und Unternehmer, Managerinnen und Manager, Selbständige sowie Freiberufler. Sie eint das Verständnis, dass Wirtschaft immer auch dem Gemeinwohl und dem Zusammenhalt der Gesellschaft verpflichtet ist. Sie übernehmen mit ihrem Engagement und ihrer Kompetenz gesellschaftliche Verantwortung. Und sie leisten damit ihren Beitrag für Erneuerung und Zusammenhalt in Deutschland.


Gemeinsam mit einigen Mitstreiterinnen und Mitstreitern habe ich im Herbst 2014 die Initiative ergriffen und das Wirtschaftsforum auf den Weg gebracht. Im Februar 2015 haben wir den Verband gegründet, die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte wenig später. Wir bauen nun die Vereinsstrukturen auf, um möglichst schnell kraftvoll die Interessen der sozial verantwortlichen Unternehmerinnen, Unternehmer, Unternehmen und Führungskräfte zu vertreten. Diese Website wächst gemeinsam mit unserer Organisation.

Ich freue mich über Ihr Interesse und natürlich ganz besonders, wenn Sie uns unterstützen wollen. Bitte zögern Sie nicht, sich per E-Mail oder auf anderem Wege an uns zu wenden.

Ihr

mf

Dr. Michael Frenzel
Präsident

 


Aktuell:

 

SPIEGEL Online: Aussage zu Niedrigzinsen – SPD-Wirtschaftsforum attackiert Merkel

22. Juni 2016: Alles nicht so schlimm mit den Niedrigzinsen? Das Wirtschaftsforum der SPD ärgert sich über eine Aussage von Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin habe "das Problem offensichtlich nicht verstanden". Der Ton zwischen Union und SPD wird rauer. Während Parteichef Sigmar ...
Read More

Handelsblatt: „Heilloses Chaos“ – Gastkommentar von Dr. Ines Zenke

02. Juni 2016: Unser Präsidiumsmitglied Dr. Ines Zenke hat sich in einem Handelsblatt-Gastkommentar für mehr Rechtssicherheit von Unternehmen in Europa ausgesprochen: "Rechtssicherheit ist die Voraussetzung für Investitionsbereitschaft der Wirtschaft. Wir brauchen deshalb dringend eine klare Kompetenzverteilung zwischen den verschiedenen Rechtsebenen ...
Read More

Handelsblatt: „Höhere Steuern sind das völlig falsche Signal“

31. Mai 2016: Der Präsident des SPD-Wirtschaftsforums, Michael Frenzel, kritisiert die aktuelle Steuer-Debatte in der Partei. Höhere Steuern hält er für das „völlig falsche Signal“ an die Bevölkerung und die deutsche Wirtschaft. Herr Frenzel, wären Steuersenkungen, wie sie Finanzminister Schäuble fordert, ...
Read More

Wirtschaftswoche: Wer Sigmar Gabriel stürzen will, schadet der SPD. Die Partei sollte sich hinter ihm sammeln (Gastbeitrag von Michael Frenzel)

13. Mai 2015: Wer sich die großen Wahlerfolge der SPD in den vergangenen Jahrzehnten vor Augen führt, wird ein Muster immer wiedererkennen: Die Mehrheit der Bürger gibt dann einem sozialdemokratischen Spitzenkandidaten ihre Stimme, wenn er das Versprechen von Chancengerechtigkeit in ...
Read More

Die WELT: Der neue Genosse der Bosse in der SPD

24. April 2016: Der ehemalige Top-Manager Michael Frenzel soll der kriselnden SPD Wirtschaftskompetenz einhauchen. Wenn da nicht Sigmar Gabriel wäre. Er will "ein Wahlprogramm, das Leistungsträger nicht vergrault". Eben erst hat er mit George W. Bush in Dallas diniert. Das war ...
Read More