Europa und Außenwirtschaft

Deutschland ist als Exportnation auf offenen, fairen Welthandel, und die Geltung internationaler Rechtsnormen angewiesen. Der Brexit und die neue Debatte um Protektionismus sind Herausforderungen, die besonnene aber klare Antworten verlangen. Über das künftige Verhältnis zur EU muss klar sein, dass die vier Freiheiten des Binnenmarktes (Güter, Dienstleistungen, Kapital und Arbeitskräfte) nicht zur Disposition stehen.

Die Arbeit des Fachforums richtet sich an Mitglieder, die im Bereich Export- und Importwirtschaft aktiv sind und orientiert sich an vier Schwerpunkt-Themen:

  1. Den Außenhandel stärken, neue Märkte erschließen
  2. Mittelstand und Industrie durch Zukunfts-Investitionen unterstützen
  3. Steuer- und Finanzpolitik harmonisieren
  4. Binnenmarkt vollenden und Euro-Verbund stabilisieren

Dabei fördern wir die Informationen und den Dialog sowie die politische Beratung.  Das Fachforum Europa und Außenwirtschaft wird von Präsidiumsmitglied Regina von Flemming geleitet.